Freitag, 30. März 2018

Nutze die To Do Liste als Aufgabenplaner

Dass du eine Todo Liste haben solltest, das ist klar. Hier schreibst du alles auf, was du zu erledigen hast. Aber WIE machst du das, mit einer Todo Liste?

Also der Reihe nach. Du kannst dir alles auf Papier schreiben. Aber das könnte vielleicht zu chaotisch werden. Weil es einfach zu viel ist mit der Zeit.

Die andere Alternative hast du zum Beispiel im Internet. Du bist im Internet. Also hast du PC, oder Laptop, Handy, oder was auch immer. Damit kommst du auf https://www.google.de/keep/
Das ist eine Seite von Google. Das heißt du kannst dich kostenlos bei Google anmelden, wenn du es nicht schon bist. Und dann kannst du auch u.a. dieses Tool nutzen. Natürlich kostenlos.

Damit machst du dir deinen eigenen AUFGABENPLANER.

Hier kannst du Listen machen die auf je einem "Blatt" schreiben. Ich empfehle hierfür 3 "Blätter". Die Überschrift kannst du dann in GROSSBUCHSTABEN schreiben, damit es übersichtlich bleibt.

So empfehle ich folgende Listen:
1. Todo
2. Todo Heute
3. Kalender





Was schreibst du nun hier rein?

1. Todo
Hier schreibst du dir erst mal alles auf, was du erledigen musst. Was dir in den Sinn kommt. Zum Beispiel Fenster putzen, Rechnung XY überweisen, Brief XY beantworten, was auch immer. Auf dieser Liste hast du dann alles stehen und kannst alles der Reihe nach erledigen.

Sinnvoll ist es natürlich, neue Todos unten drunter zu setzen, damit die Reihenfolge eingehalten wird. Du kannst dir auch dabei einen Wochentag oder ein Datum schreiben, bis wann das erledigt sein muss. Dann kannst du immer noch entscheiden, wann du das machst.

2. Todo Heute
Am Abend siehst du dir an, was auf deiner Todo Liste steht. Was davon ist wichtig? Was muss morgen erledigt werden? Oder was machst du morgen?

So kannst du die Dinge von der "Todo Liste" auf die Liste "Todo Heute" setzen. Dann hast du im Überblick, was du morgen erledigen musst. Dann kannst du am nächsten Tag diese Dinge machen. Weil diese DRINGEND sind.

Was dann auf der 1. Todo Liste steht, ist erst mal unwichtig. Darum kümmerst du dich ja dann, wenn du die Zeit dafür hast.

3. Kalender
Du hast vielleicht am Jahresende keinen Kalender wie den Cheftimer gekauft. Halb so wild. Mache dir deinen eigenen Kalender.

Dafür legst du auf dieser Todoliste das besagte Blatt "Kalender" an. Hier fängst du am Besten mit dem heutigen Tag an. Das Datum steht ja unten rechts, wenn du am PC oder Laptop sitzt. Dann schreibe dir auf, was an diesem Tag für dich wichtig ist. Und sei es nur eine Sendung im TV.

Dann folgt der nächste Tag, usw. So viel wie du halt erst mal musst. Wenn du einen Termin hast in rund 3 Monaten, schreibe hier das Datum einfach drunter mit dem besagtem Termin. So kommst du irgendwann automatisch zu diesem Datum.





So verpasst du also keinen Termin mehr, weil du alles im Überblick hast. Du hast also deinen eigenen Aufgabenplaner. 

Natürlich musst du dann hier auch jeden Tag rein sehen. Schon alleine um täglich deine Todo Liste zu bearbeiten. Dafür ist es sinnvoll, dass du deinen PC oder Laptop immer frei zugänglich stehen hast. So dass du dich auch jeden Tag daran setzen kannst, wenn du es nicht sowieso schon tust.

So kannst du also dafür sorgen, dass du keinen Termin und keine Aufgabe mehr verpasst. Das Zauberwort heißt hier einfach "Übersicht". Du musst dafür sorgen, dass du hier die Übersicht behälst über eine Termine und Aufgaben. Denn du kannst unmöglich alles im Kopf behalten. Vielleicht fällt dir manches wieder ein. Aber dann kann es zu spät sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen