Sonntag, 24. Dezember 2017

Leben ändern muss manchmal sein

Vielleicht hast du dich irgendwann mal in deinem derart "fest gefahren", dass es nicht mehr weiter geht. Egal, ob es dein eigenes Verhalten war, oder ob es Einflüsse von außen waren.

Dies kann sein, der Verlust deines Arbeitsplatzes, weil die Firma schlecht oder falsch geführt wurde. Oder du hast Fehler gemacht, weil du in eine Frau verliebt bist und die hat das auch noch bewusst oder unbewusst ausgenutzt.



Oder was für ein Grund sonst noch dazu geführt hat, dass man im Leben an einen Punkt gerät, an dem du einfach nicht weiter kommst. Das liegt dann oft daran, man hat sich seinem Schicksal ergeben oder man ist so niedergeschlagen, dass einem Ideen fehlen oder die Motivation, etwas auf die Beine zu stellen.





Dann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem du dein Leben ändern musst. Ändere dein Leben. Denn, dass es nicht mehr so weiter geht wie bisher, hat sich dadurch gezeigt, dass du auf der Stelle trittst.

Natürlich kann man auch für den Rest seines Lebens so weiterleben wie bisher. Aber das wird viel bringen. Denn es führt nicht weiter zum Ziel. Aber hat man überhaupt ein Ziel?

Hier darfst du aber nicht den Begriff "Ziel" mit dem Begriff "Wunsch" verwechseln. Ein Wunsch ist, was wir gerne erreichen würden. Ein Ziel ist, was wir erreichen werden. Und dafür richten wir die Tätigkeiten unseres Lebens aus. Das ist der Weg zum Ziel.

Also der Weg gehört zum Ziel. Nicht zum Wunsch. Und beide Dinge gehören einfach zusammen. Denn es nutzt nichts, wenn man ein Ziel hat, aber keinen Weg, diesen zu erreichen.

Man kann sicher mal mies drauf sein. Egal aus welchem Grund. Aber man sollte darauf achten, dass dieser Zustand nicht zu lange anhält.

Darum solltest du nach einiger Zeit dafür sorgen, dass du dir neue Ziele setzt und diese erreichen wirst.

Kaum etwas ist schlimmer, als wenn man in einen Trott verfällt, aus dem man nicht mehr raus kommt. Besonders dann, wenn keiner mehr da ist, der einem daraus helfen kann. Dann solltest du ohnehin darüber nachdenken, ob der Kontakt mit diesen Leuten noch richtig ist. Vielleicht sogar Leute, die sich mal deine Freunde genannt haben.

Leben ändern mit einem Tagesplan


Wie fängst du nun an? Der erste Schritt ist, einen Tagesplan zu erstellen. Dieser Tagesplan muss dein Leben regeln. Dort muss sozusagen die Anleitung für den Lebensablauf stehen, der dir ein geregeltes Leben gibt.

Angefangen mit der Uhrzeit, wann du aufstehst. Beendet mit dem Zeitpunkt, wann du am Abend ins Bett gehst.

Alles was du dazwischen erledigst, steht auch auf diesem Tagesplan. Je nach Tätigkeit zu einer bestimmten Uhrzeit oder in einem bestimmten Zeitraum.





WICHTIG:

Bei der Erstellung des Tagesplans, solltest du dir nicht zu viele Aufgaben auf einmal geben. Es geht nicht, dass du dein Leben komplett von heute auf morgen änderst. Darum solltest du dir nicht zu viel vornehmen und den Zeitplan dafür  zu eng setzen. Sonst überforderst du dich selber oder du hast nach kurzer Zeit keine Motivation mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen