Samstag, 23. Dezember 2017

Die Änderung des Lebens

Manchmal hilft nur noch, dass man sein Leben komplett ändert. Also die Änderung des Lebens muss manchmal sein. Man muss sich von Grund auf ändern.

Nur ein wenig ändern geht nicht. Nur Kleinigkeiten ändern. Geht nicht. Du musst dich manchmal komplett ändern.



Gerade wenn du Dinge im Leben erlebt hast, die dein ganzes Leben verändert haben. Sei es der Tod von Familienangehörigen. Änderungen im Berufsleben, dass vielleicht dein Arbeitgeber geschlossen wurde. Oder die Erkenntnis. Das Leute sich verändert haben, die du bisher gekannt hast.





Da musst du dich irgendwann damit abfinden, nun wird alles anders.


Was nun? 


Da hilft es nur, sich einen neuen Lebensplan zu machen. Egal wie der aussieht. Das musst du selber wissen.

Wichtig ist aber, dass du dir diesen Lebensplan niederschreibst. Schreibe dir auf, was du machen willst und wo du hin willst.

Was ist dein Ziel? Wie ist dein Weg? Eigentlich sollst du dich nur auf 2 Ziel konzentrieren. Das ist auch richtig. Aber ein anderes Ziel kann man ja dann auch noch nebenher in Angriff nehmen.

Aber der Fokus muss auf EIN ZIEL festgelegt sein. Dieses Ziel, musst du in erster Linie erreichen wollen. Und wenn du merkst, das klappt, dann motiviert dich auch bei anderen Zielen, die du dir gesetzt hast.

Aber wichtig ist, dass du überhaupt mal anfängst. Wenn du den ganzen Tag und jeden Tag immer das Gleiche machst, und es bringt dich nicht weiter, dann musst du es ändern.

Ich empfehle hier wirklich, eine Datei auf dem PC anzulegen. In deinem Schreibprogramm. Zum Beispiel Word.

Schreibe dir auf, was dein Ziel ist. Also welches Ziel für dich die oberste Priorität hat. Und notiere dir dort auch den Weg, dieses Ziele zu erreichen. Dann kannst du auch die Punkte markieren, die du schon erledigt hast.

Alles im Kopf zu behalten, bringt gar nichts. Egal wie alt man ist. Das Gehirn hat nur eine begrenzte Kapazität. Und irgendwann ist diese Kapazität voll. Das ist normal. Darum solltest du dir das alles schriftlich festhalten.

Es ist auch nicht so gedacht, dass du dir deine Ziele aufschreibst, damit du sie nicht vergisst. So was vergisst man eher selten.

Aber man sollte sich das immer alles aufschreiben, damit es präsent bleibt. Und wenn man es jeden Tag sieht, bleibt es immer präsent. Dann weißt du, wofür du lebst und was du wofür machst.

Sich nur zu behalten, was man machen und erreichen will, reicht auf keinen Fall. Man muss für dieses LEBEN. Und zwar zu jeder Zeit. Jede Minute des Handelns muss darauf abzielen, dieses Ziel zu erreichen.

Und dies kannst du meist nur erreichen indem du dein Leben änderst. Ein bisschen ändern, hilft nicht. Es muss wirklich komplett umgestellt werden.

Würde es reichen, nur ein wenig zu ändern, musst du dich fragen, warum du dein Ziel bisher noch nicht zufällig erreicht hast. Denn würde nur eine kleine Änderung des Lebens reichen, wärst du ja schon auf dem richtigen Weg. Macht Sinn, oder?

Also ist es nun mal nötig, sein Leben komplett zu ändern. Egal, ob andere das Gut finden oder nicht. Du lebst ja für dich. Nicht für andere Leute. Und darum sind DEINE Ziele wichtig. Nicht die Ziele von anderen.





Vielleicht lassen sich die Ziele von 2 Menschen kombinieren, damit man den Weg nicht alleine gehen muss. Doch das wäre dann schon ein großer Zufall. Und du musst auch nicht auf andere warten. Denn sie sind ja bisher auch nicht in die "Gänge" gekommen. Sonst würdet ihr den Weg ja bereits gemeinsam gehen.

FAZIT


Also mache dir einen schriftlichen Plan, wo du hin willst. Welches Ziel willst du erreichen? Und wie kommst du zu diesem Ziel? Nutze dann jede Minute, um diesen Weg zu gehen und das Ziel zu erreichen. Mit dem Ziel immer vor Augen.

Sonst vegetierst du ganz schnell wieder vor dich hin wie du es bisher gemacht hast. Und dann wird sich nichts ändern in deinem Leben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen