Sonntag, 6. September 2015

Tagesablauf für Selbstständige

Wenn man sich selbstständig machen will, hat man auch seine Gründe dafür. Mehr Geld verdienen? Nicht mehr für eine andere Firma arbeiten? Nase voll von Kollegen? Zu lange arbeitslos?
Die Gründe für diese Entscheidung können vielfältig sein. Aber der Übergang dazu ist oft nicht so einfach. Wie organisiert man sich? Wie legt man den Tagesablauf fest? Wie motiviert man sich, diesen einzuhalten?

Als wichtigste Maßnahme sollte man wohl einen Platz festlegen, wo man sich Notizen machen kann. Schreibt man lieber mit einem Kuli? Dann gehört ein Block auf den Schreibtisch. Schreibt man lieber am PC? Dann sollte man ein Word-Dokument öffnen und dieses auf dem Desktop verlinken, um es schnell  zu öffnen.
Hier gehört dann immer alles rein, was einem tagsüber so einfällt oder was einem bei Telefonaten in den Sinn kommt. Ideen, die man umsetzen will. Erledigungen, die man machen muss. Egal was, man sollte alles schriftlich festhalten damit man nichts vergisst. Denn wenn man etwas vergisst, kann dies böse Folgen haben.



Der Tagesablauf selber sollte morgens damit beginnen, wann man aufsteht. Ich nehme mal als Beispiel 7.00 Uhr. Der Wecker sollte entsprechend eingestellt sein.
Danach sollte man frühstücken, denn der Blutzuckerspiegel soll ja nicht abfallen und die Leistungsfähigkeit senken. Körperlich wie geistig.

Dann sollte man ins Bad gehen und sich fertig machen. So wie wenn man zu einer Arbeitsstelle geht. Denn dann macht man dies auch jeden Tag so. Wenn man fertig angezogen ist, geht es an seinen Arbeitsplatz. Egal ob innerhalb der Wohnung oder außerhalb in ein Büro.

Was macht man am Schreibtisch? Welche Dinge sind zu erledigen?
Hier muss man sich die entsprechenden Punkte natürlich selber festlegen. Da über Nacht meistens auch Spammails rein kommen, schlage ich vor, man prüft zuerst mal seine Post. Spam wird sofort gelöscht. Was man braucht, entsprechend ungelesen lassen um dies zu erledigen.
Dann die anderen Tätigkeiten, die man so zu erledigen hat.

Man sollte dafür 12.00 Uhr als Grenze und Mittagspause festlegen. Um diese Zeit hat man meistens auch Pause, wenn man irgendwo arbeitet. Wielange macht man Pause? Es ist variabel zwischen einer halben bis einer Stunde. In manchen Firmen gilt sogar eine Mittagspause von 2 Stunden.
Der Vorteil, selbstständig zu sein, ist aber, man kann sich dies selber festlegen. Je früher man wieder arbeitet, desto eher hat man Feierabend.

Wie lange soll der Tag gehen? Das heißt, wie lange arbeitet man? In einer Firma arbeitet man i.d.R. 7-8 Stunden. Diese Zeit sollte man für sich selber auch festlegen. Um zu vermeiden, dass man nachlässig wird und den Tag verplempert.
In einer externen Firma hat man vielleicht den Vorteil, wenn man heute faul ist, kann man morgen etwas mehr arbeiten. Wenn man selbstständig ist, ist es noch einfacher, flexibel zu sein.

Wenn man an einem Nachmittag z.B. eine Verabredung mit Freunden hat oder einen anderen Termin, holt man die Zeit am nächsten Tag nach indem man nicht um 17 Uhr Feierabend macht sondern erst um 20 Uhr, oder so.

Wichtig ist, man muss sich hier einen festen Zeitplan für den Tag festlegen. Man kann diesen zwar flexibler gestalten wenn einem etwas dazwischen kommt, ohne dies lange mit Kollegen oder dem Chef abzuklären. Aber man sollte die Zeit weitgehend einhalten und vor allem auf seine gesamten Arbeitsstunden kommen. Dies verhindert, dass man selber nachlässig wird.

Auch die Zeit, wann man abends ins Bett geht, sollte fest definiert sein. Wir kennen es alle, wenn mal was Tolles im TV kommt, bleibt man auch mal eine halbe Stunde länger auf. Doch diese Zeit muss am nächsten Tag irgendwo abgezweigt werden, wenn man eine halbe Stunde länger schläft. Oder diese Zeit wird am Ende des Tages an die Arbeitszeit dran gehangen.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass man hier einen festen Ablauf hat, wie der Tag aussehen soll. Man kann sich diesen auch schriftlich festhalten. Diese Notiz kann man sich irgendwo hinlegen oder hin hängen. Es muss also immer präsent sein. Natürlich hat man die Zeiten und den Ablauf nach kurzer Zeit "im Kopf".

Wichtig ist auf jeden Fall, für sich selber hier einen festen Tagesablauf festzulegen. Diesen sollte man auch immer einhalten. Sonst läuft man Gefahr, dass man nach kurzer Zeit nachlässig wird. Statt seine Arbeit zu machen, guckt man lieber TV oder döst auf dem Sofa vor sich hin. Es ist verlockend wenn man die Möglichkeit immer hat. Aber hier sollte die Selbstdisziplin Vorrang haben.