Sonntag, 3. September 2017

Grenzen setzen für das Umfeld

Wenn man seine Zeit verplant, zum Beispiel für den Tag, sollte man auch den Menschen in seinem Umfeld klare Grenzen setzen. Einfach ausgedrückt, ihnen Sprechzeiten geben.

Man lebt selber nach einem Zeitplan. Man hat sich selber aufgeschrieben, um wieviel Uhr was erledigt wird. Hintergrund ist dann, dass man die Dinge erledigt bekommt, die man erledigen muss.



Um dies zu schaffen, ist es aber auch nicht möglich, sich auch noch um andere Leute zu kümmern. Man kann nicht alles machen. Man kann sich nicht um seine eigenen Dinge kümmern und dann auch noch die Probleme von anderen lösen.




Man kann Zeiten miteinander verbinden. Also die Freizeit von 2 verschiedenen Leuten nutzen. Aber man kann nicht immer wieder zur Stelle stehen, wenn andere ein Problem gelöst haben wollen. Das geht einfach nicht.

Wenn es nur eine Kleinigkeit ist, und man weiß, dafür braucht man nur 5 Minuten, dann kann man das vielleicht selber machen. Das muss man dann selber entscheiden.

Wenn es aber umfangreicher ist, und man weiß, dafür braucht man vielleicht 3 Stunden, dann sagt man klar: "Dafür habe ich jetzt gerade keine Zeit!".

Man vertröstet den anderen auf das nächste Wochenende, als Beispiel.

Und hier sollte man auch strikt die Grenze ziehen. Denn es kann nicht sein, dass jemand seine Probleme sofort erledigt haben will, und man selber nutzt dafür seine Zeit, die eigentlich für andere Dinge bestimmt sind.

So kann man auch im Internet klare Grenzen ziehen. Man sollte zum Beispiel den Messenger von Facebook wie auch alle anderen Messenger ausschalten. Auch das Mailprogramm sollte man ausschalten. Damit man nicht von eingehenden Mails abgelenkt wird.

Du kannst hier auch Zeiten festlegen. Zu welcher Uhrzeit du dein Mailprogramm öffnest und die Mails bearbeitest. Ich sage mal 10 Uhr, 13 Uhr und 16 Uhr. Nur dann werden die Mails bearbeitet.

Wenn man zu Hause ist, kann man das private Telefon abstellen. Damit dort keine Anrufe kommen und einen aufhalten. Nur für dringende Sachen wie auch geschäftliche Dinge lässt man das Handy an. Denn hier hat man ja meist die Nummer nur an Leute gegeben, mit denen man zusammen arbeitet.

Wenn man hier also klare Grenzen setzt, kann man einfacher und störungsfreier arbeiten und die eigenen Aufgaben erledigen. Man wird nicht ständig gestört und bei der Erledigung der Aufgaben aufgehalten.




Denn man muss eines bedenken. Nicht alle Menschen sind so rücksichtsvoll und halten sich zurück, wenn man es ihnen sagt. Es gibt ja Menschen die erwarten, dass man immer für sie Zeit hat. Aber sie bedenken dabei nicht, dass man auch noch selber etwas zu tun hat. Sie erwarten immer, wenn sie anrufen oder sich sonst wie melden, dass man dann Zeit für sie hat und sich um deren Probleme kümmert. Aber macht man dies, kommt man selber nicht zu seinen eigenen Aufgaben.

Auch ist es dann wichtig, wenn andere etwas erledigt haben wollen, dass diese dann klar sagen, WAS sie wollen. Wenn diese nämlich dann einen Buchstaben zu viel nennen und man soll etwas für sie schreiben, kann man den ganzen Kram noch mal machen, weil die Leute sich nicht anständig und direkt ausdrücken können. Das hält dann nicht nur auf, sondern es nervt auch noch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen