Donnerstag, 28. September 2017

Einfacher leben und Finanzen regeln

Um einfacher zu leben sollte man vor allem damit anfangen, seine Finanzen zu regeln. Denn mit seinen Finanzen fängt alles an und hört alles auf. Weil man Geld braucht zum leben.

Jetzt könnte man darüber diskutieren, dass es nicht so ist und das man auch ohne Geld leben kann. Aber sind wir im afrikanischen Busch? Nein, wir leben in einer Zivilisation und da gibt es nun mal das meiste gegen Geld.


Aber wie regelt man seine Finanzen?


Als erstes sollte man sein Einkommen anführen. Das steht an oberster Stelle. Und dabei ist es egal, wie hoch das Einkommen ist und wo es her kommt.




Darunter führt man alle Ausgaben auf. Und zwar ALLE AUSGABEN. Hier muss und darf nix beschönigt werden damit es besser aussieht. Denn das spielt nun keine Rolle. Wichtiger ist, dass man den richtigen Überblick hat.

Ausgaben, die man nur alle paar Monate zahlt oder nur einmal im Jahr, - wie zum Beispiel GEZ oder Kfz Versicherung, - rechnet man um auf einen Monat. Zahlt man also 120,- Euro im Jahr für die Versicherung, wären das im Monat 10,- Euro.

Hier eingeschlossen sind auch die Kosten für Lebensmittel und für das Vergnügen wie Kino und andere Dinge.

Man muss also die Kosten PRO MONAT raus finden. Dann rechnet man in der Probe mal das Einkommen minus Ausgaben.

Sind die Ausgaben zu hoch oder übersteigen gar das Einkommen, sollte man dringend etwas ändern. Also die Kosten reduzieren. Dort, wo sie sich reduzieren lassen.

Geht die Kfz Versicherung günstiger? Lassen sich die Lebensmittel günstiger einkaufen? Kann man weniger für Strom bezahlen?

Das sollte man prüfen. Denn dadurch bleibt am Ende mehr Geld übrig. Vor allem muss man für den schlimmsten Fall vorsorgen. Was ist, wenn man arbeitslos wird und landet in Bezug von ALG2?




Um dann nicht plötzlich Probleme zu haben, sollte man frühzeitig für den Fall der Fälle vorsorgen und die Kosten auf diesen Bezug reduzieren. Denn es kann jeden Treffen. Auch wenn man nicht damit rechnet.

Aber gerade dafür ist der erste Punkt einfach, dass man seine Finanzen so auflistet, dass man den Überblick hat, für was das Geld weg geht. Und dann lebt man auch ruhiger wenn man alles im Griff hat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen