Sonntag, 30. Juli 2017

Wie räume ich meine Schränke auf?

Auch in den Schränken braucht alles seinen Platz. Egal ob sowas simples wie Unterwäsche oder Kochtöpfe. Oder andere Dinge wie Werkzeug, das man nicht jeden Tag braucht.
Doch was macht man wenn die Schränke zu voll werden? - Natürlich ausmisten!

Zuerst müssen die Dinge weggeworfen werden die sowieso kaputt sind. Bei Unterwäsche sollte das selbstverständlich sein. Löcher in den Strümpfen. Sowas gehört in den Müll. Kochtöpfe die außen wie innen nicht mehr ansehnlich sind. Weg damit. Irgendwann wird es sowieso gesundheitlich bedenklich wenn Töpfe verschmutzt sind, das man sie nicht mal mehr in der Spülmaschine sauber bekommt. Kleidung die nicht mehr passt. Entweder weil der Körper sich verändert hat oder weil die Kleidung einfach über die Zeit geschrumpft ist. Weg damit. Hortet man in der Küche Päckchen bei denen das MHD längst abgelaufen ist? Weg damit. Und aufpassen das dies nicht mehr vor kommt. Man wirft bares Geld weg.
Wenn man aus seinen Schränken alles entsorgt was man nicht mehr brauchen kann, hat man schon eine Menge Platz. Es ist erstaunlich was sich über die Jahre ansammelt. Oft findet man Dinge wieder die man seit Jahren nicht mehr gesehen hat. :-)



Wenn man dies macht, sollte man sich aber nicht zu viel auf einmal vornehmen. Nicht alle Schränke an einem Tag durcharbeiten. Da verliert man schnell die Lust. Man sollte sich das Vorhaben aufteilen.

Wenn dies erledigt ist, sollte man die verbliebenen Dinge so anordnen in den Schränken, das man alles das, was man täglich oder oft braucht, schnell erreichen kann. Dinge die man nur alle paar Wochen oder Monate braucht, können ruhig an Stellen platziert werden die man nicht so einfach erreichen kann.
Wichtig ist hier, das alles seinen festen Stammplatz bekommt. Man muss dahin kommen das nur ein Griff reicht um etwas aus dem Schrank zu nehmen. Dafür sollte man wissen wo was zu finden ist. Es ist wie bei der Ablage von Papieren. Nicht lange suchen! Sofort wissen wo etwas ist.

Wenn man dies alles beherzigt, ist das Leben schon leichter!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen