Donnerstag, 24. Dezember 2015

Der aufgeräumte Schreibtisch

Egal was man macht, man macht es meist an einem Tisch. Ob es nun "Papierkram" ist oder Dinge am PC. Wo steht der PC meist? Auf einem Schreibtisch.

Selbst wenn man keinen Schreibtisch im klassischen Sinne hat, muss man den Platz immer aufgeräumt halten, wo man arbeitet oder andere Dinge erledigt.

Denn egal worum es geht. Egal was man vor hat. Egal was man für Dinge erledigen will. Man braucht einen Tisch, der frei ist von "Gerümpel". Wenn man keinen Schreibtisch hat, sitzt man halt am Küchentisch oder etwas Ähnlichem. Das ist egal. Aber dort muss ORDNUNG sein.



Dieser Platz muss sozusagen die Schaltzentrale sein von allem was man tut. Sicher ist es "gemütlich", wenn man hier alles mal eben ablegen kann oder Dinge die man regelmäßig braucht, einfach hinlegen kann. So ist alles in Griffweite.

Egal ob eine Flasche Wasser oder die Fernbedienung vom Fernseher. Das alles hat nichts auf einen Schreibtisch (oder ähnliches) zu suchen. Die Flasche Wasser kann man auf den Boden neben dem Tisch stellen. Da kommt man auch schnell dran. Die Fernbedienung kann man auf einen kleinen Beistelltisch oder etwas Ähnlichem legen. Auch so, dass es in Reichweite ist.

Dann wäre es sinnvoll, einen Papierkorb neben den Tisch zu stellen. Dort wird dann alles an Papier direkt entsorgt.
Der Kalender? Wenn man sich Notizen drin macht, also in einen Cheftimer z.B., kann man ihn in die Schublade legen. Denn man braucht ihn ja nicht durchgehend.
Ein Rechner? Gehört auch in die Schublade. Brauch man auch nicht durchgehend.
Ein Kuli? Dafür hat man einen Behälter um ihn rein zu stellen oder man legt ihn in die Schublade.

Kein Platz in der Schublade? Dann räumt man diese eben auf. Sicher liegt dort so viel Zeug drin, was kein Mensch mehr braucht. Also weg damit, in den Müll. So entmüllt man nicht nur seinen Kopf sondern man hat auch noch Platz um etwas zu lagern.

Wie beginnt man, den Schreibtisch aufzuräumen? Am besten man packt alles erst mal in einen Karton oder in eine Tüte. Diese kann man dann in den nächsten 1-2 Tagen aufräumen, entsorgen, oder die Dinge an ihren Platz legen oder stellen.

Doch es ist schon positiv, wenn man auch dabei schon mal einen freien Platz, also den Tisch, hat. Man hat den Platz um gewisse Dinge aus zu misten. Neben dem Tisch steht der Eimer, um gewisse Dinge direkt zu entsorgen. Man kann auch 2 Eimer bereit stellen um entweder Packungen oder anderen Müll (Restmüll) zu entsorgen.

Schon ist der erste Schritt gemacht für andere Dinge, die man zu tun hat. Der Platz ist geschaffen, um etwas zu erledigen.